So erstellen Sie mit Corel® Painter® 2015 und CorelDRAW® X7 eine Glückwunschkarte

Von Suzanne Smith

  1. Ich haben in diesem Tutorial Bilder aus einer Bilddatenbank verwendet, aber Sie können natürlich auch Ihre eigenen Bilder benutzen, um persönlichere Glückwunschkarten zu kreieren.
  2. Öffnen Sie als Erstes in Corel Painter 2015 das Bild, das Sie als Hintergrund verwenden möchten.
  3. Klicken Sie dazu auf der Registerkarte Erstellen im Willkommensbildschirm des Painters auf Vorhandenes Bild öffnen oder gehen Sie einfach auf Datei/Ablage > Öffnen

  4. Ich arbeite für dieses Projekt mit zwei Bildern: Und zwar klone ich in eine gemütliche Kaminszene das Bild eines Weihnachtsmanns ein.
  5. Da ich mit zwei Bildern arbeiten werde, öffne ich das Bedienfeld Klonursprung. Ich klicke dazu auf Fenster > Klonursprung.

  6. Unten im Bedienfeld Klonursprung klicke ich auf das Symbol Ursprungsbild öffnen, um das Bild mit dem Weihnachtsmann zu öffnen.

  7. Sobald es geladen wurde, wird das Bild des Weihnachtsmannes im Bedienfeld Klonursprung als Klonursprung angezeigt.

  8. Ich könnte das Bild des Weihnachtsmannes über Fenster > Ausgangsbild auch im Bedienfeld Ausgangsbild öffnen, wenn ich nur einzelne Farben daraus übernehmen möchte, um mit einem der vielen in Corel Painter 2015 verfügbaren Malwerkzeuge einen Weihnachtsmann von Hand zu malen. Klicken Sie in diesem Fall einfach auf die Schaltfläche Ausgangsbild öffnen, um das Bild zu laden.

  9. Ich kehre aber zum Bedienfeld Klonursprungzurück und lade nun das Hintergrundbild. Dazu klicke ich noch einmal auf das Symbol Ursprungsbild öffnen, so dass ich sowohl das Hintergrundbild als auch das Bild mit dem Weihnachtsmann als Klonursprung verwenden kann.

    Hier sehen wir das Bedienfeld Klonursprung mit den beiden Bildern.

  10. Nun können wir damit beginnen, den Weihnachtsmann auf das Hintergrundbild zu klonen. Dazu selektieren Sie zuerst im Bedienfeld Klonursprung das Bild mit dem Weihnachtsmann und wählen dann ein Klon-Malwerkzeug in der Malwerkzeugauswahl. Ich kann das Bild mit einem der vielen künstlerischen Malwerkzeuge klonen, wie beispielsweise den Varianten Ölpinsel borstig, Kreide oder Gouache fein. Aber in diesem Fall führe ich ein direktes Bild-in-Bild-Klonen durch und verwende dazu die Variante Kloner, weich, mit der eine sanfte, durchscheinende, weiche Ränder aufweisende Version des Originalbildes herausgearbeitet werden kann.
  11. Öffnen Sie in der Malwerkzeugauswahl die Kategorie mit den Klonern und wählen Sie im Bedienfeld rechts daneben die Variante Kloner, weich. Passen Sie in der Eigenschaftsleiste die Größe des Malwerkzeugs an.

  12. Malen Sie nun damit den Weihnachtsmann in das Bild hinein. Wenn Sie über die Ränder hinausmalen und auch etwas vom Hintergrund sichtbar wird, macht das nichts, das können wir danach korrigieren

  13. Wenn der Weihnachtsmann mehr oder weniger fertig gemalt ist, kann ich die Einzelheiten ausarbeiten.
  14. Ich lege im Bedienfeld Klonursprung meine ursprüngliche Hintergrundebene als Klonursprung fest, und mit der Malwerkzeuge-Variante Direkt (die beim Malen des Bildes eine harte Kante ohne Verlauf erzeugt) kann ich dem Weihnachtsmann einen etwas schärferen Umriss geben und das ursprüngliche Hintergrundbild zurückbringen. (Malwerkzeugauswahl > Kategorie: Kloner > Direkt).

    Das Endergebnis sollte ungefähr so aussehen:

  15. Nun verwenden wir die automatische Malfunktion in Corel Painter 2015, um unser Bild in ein Gemälde zu verwandeln. Gehen Sie auf Fenster > Panels für automatisches Malen > Malgrund.

  16. Ein Malgrund ist eine Version des Fotos, in dem Sie die Farben, Farbtöne und die Schärfe eines Fotos anpassen. Er dient uns dazu, das Foto für das Malen vorzubereiten. Sie können beispielsweise Farben abdunkeln, um die Farben von Bildern aus dem 18. Jahrhundert zu imitieren, oder Farben weichzeichnen, um die Farben aus Aquarellbildern nachzuahmen.

  17. Auf der Registerkarte Malgrund finden Sie im Drop-down-Menü Farbmodell eine Auswahl traditioneller Stile: Impressionismus, Klassik, Modern, Kreide oder Skizzenbuch. Vorerst lasse ich diese Einstellung jedoch auf Ohne, da ich die Farben des Bildes nicht verändern möchte.
  18. Nachdem Sie diese Elemente angepasst haben, müssen Sie den Malgrund klonen, um ihn beizubehalten und für das automatische Malen vorzubereiten. Klicken Sie dazu unten im Bedienfeld auf das Symbol Automatisch klonen (siehe Bild oben). Sie sehen, dass ich in diesem Bedienfeld auch den Wert für die Intelligente Unschärfe erhöht habe. Damit kann ich meinem Bild bereits vorab, also noch bevor ich mit dem automatischen Malen beginne, ein etwas „gemalteres“ Aussehen geben.
  19. Wenn wir das Farbmodell gewählt haben, können wir das Malwerkzeug selektieren, mit dem wir malen möchten. Klicken Sie dazu auf die Registerkarte Automatisch Malen und aktivieren Sie die Felder Mit intelligenten Strichen malen und Intelligente Einstellungen. Die Einstellung Mit intelligenten Strichen malen bewirkt, dass die Malstriche nicht einfach willkürlich aufgetragen werden, sondern dass sie den Formen des Fotos folgen. Die Intelligenten Einstellungen wiederum bewirken, dass in Bereichen, die viele Einzelheiten aufweisen, Größe, Länge und Druck der Malstriche variiert werden. Diese Option kann zusammen mit der Option Mit intelligenten Strichen malen verwendet werden, um die Detailgenauigkeit des Ursprungsfotos zu erhalten.
  20. Wenn Sie diese Einstellungen festgelegt haben, wählen Sie in der Malwerkzeugauswahl die Kategorie Künstler und dann die Variante Impressionist.

  21. Wenn Sie die Malwerkzeugvariante Impressionist wählen, stellen Sie sicher, dass Sie zum Malen die Bildfarben verwenden und nicht die Farben aus der Farbpalette. Klicken Sie deshalb auf das Symbol Originalfarbe verwenden, dann wird die aktuelle Farbe „ausgegraut“.

  22. Klicken Sie nun einfach auf der Registerkarte Automatisch Malen auf die Schaltfläche Abspielen und überlassen Sie den Rest Corel Painter. Dabei zuzusehen, wie ein Bild in ein Gemälde verwandelt wird, hat etwas Magisches. Hier sehen Sie nun das anfängliche Ergebnis nach dem automatischen Malen. Sollten einzelne Bereiche während des Prozesses frei gelassen worden sein, können Sie diese von Hand übermalen oder in der Eigenschaftsleiste die Größe des Malwerkzeugs ändern und das automatische Malen ein zweites Mal ausführen lassen.

  23. Das Bild ist nun zwar gemalt, aber wir sind damit noch nicht fertig. Aufgrund der Eigenschaften der Malwerkzeugvariante Impressionist sind einige Details um das Gesicht und den Bart des Weihnachtsmann verloren gegangen und der Schmuck am Weihnachtsbaum ist nicht mehr so klar zu erkennen. Der nächste Schritt besteht deshalb darin, einige der Originaldetails in unserem Gemälde wiederherzustellen.
  24. Klicken Sie auf die Registerkarte Wiederherstellen und machen Sie entweder mithilfe der Malwerkzeugvarianten Kloner mit weicher Kante oder Kloner mit harter Kante einige der Bilddetails im Gemälde wieder sichtbar. Hier habe ich die Christbaumkugeln und den Umriss des Weihnachtsmannes überarbeitet und auch einige Details in seinem Gesicht wieder herausgearbeitet.

  25. Abschließend, bevor ich das Bild speichere, möchte ich den äußeren Rand rund um das Bild herum leicht weichzeichnen. Dazu verwende ich den Mischpinsel Diffuse Unschärfe (Malwerkzeugauswahl > Kategorie: Mischpinsel > Diffuse Unschärfe). Hier sehen Sie das Resultat, nachdem ich den Rand mit diesem besonderen Mischpinsel bearbeitet habe.

  26. Nun kann ich das Bild speichern. Ich möchte es in einem bearbeitbaren Format speichern, damit ich es in Corel Painter jederzeit weiterbearbeiten kann. Ich speichere es deshalb im programmeigenen .RIFF-Format, in dem auch alle meine Ebenenstrukturen beibehalten werden. Eine Nebenbemerkung: .PSD-Dateien aus Adobe Photoshop, die in Corel Painter importiert werden, behalten ihre Ebenen ebenfalls bei.
  27. Ich speichere das Bild aber nicht nur als .RIFF-Datei, sondern auch als .PNG-Datei, die ich dann in CorelDRAW importieren werde.
  28. Ich könnte nun auch in Corel Painter mit dem Text-Werkzeug Text hinzufügen, aber da ich zu Vergleichszwecken verschiedene Schriften anzeigen möchte und zudem unter Umständen einige künstlerische Effekte oder zusätzliche Seiten einfügen möchte, arbeite ich von hier an in CorelDRAW.

Glückwunschkarte in CorelDRAW X7 importieren

  1. Öffnen Sie ein neues Dokument in CorelDRAW (Datei > Neu) und wählen Sie eine für Ihre Glückwunschkarte passende Seitengröße.
  2. Importieren Sie das Bild: Datei > Importieren… (oder Strg+I). Ist das Bild zu groß, benutzen Sie den Befehl Bitmaps > Bild neu erstellen, um die Größe des Bildes der Größe der Karte anzupassen. Lassen Sie das Kontrollkästchen Seitenverhältnis beibehalten aktiviert, wenn Sie die Größe des Bildes ändern, da dies sonst eine Verzerrung des Bildes verursachen könnte. Lassen Sie dafür das Bild ein wenig größer als die Seitengröße und verwenden Sie dann das Hilfsmittel Beschneiden in der Hilfsmittelpalette, um es zu zuzuschneiden.
  3. Ich möchte nun einen Text in meine Karte einfügen. Also klicke ich in der Andockfenster-Palette auf das Symbol Schnelles Anpassen, um das Andockfenster Schriften-Playground zu öffnen.

  4. Selektieren Sie den Text in einem der Textfelder und ersetzen Sie diesen durch den Text, den Sie auf Ihrer Glückwunschkarte einfügen möchten. In meinem Fall also „Frohe Festtage“.
  5. Selektieren Sie jedes Textfeld einzeln und ersetzen Sie die aktuelle Schrift durch eine Schrift Ihrer Wahl aus dem Schriften-Listenfeld. Um weitere Textbeispiele hinzuzufügen, klicken Sie auf den Link Anderes Beispiel hinzufügen.
  6. Sobald Sie eine Auswahl möglicher Schriften haben, klicken Sie einfach auf die Schriften und ziehen Sie diese in Ihr Design. (In diesem Fall habe ich dem Text eine weiße Farbe zugewiesen. Dazu habe ich in der Standardfarbpalette auf ein weißes Farbfeld geklickt.)

  7. Ich weiß zufällig, das zwei der OpenType-Schriften (Gabriola und Alize) über alternative stilistische Sätze verfügen. Wenn Sie wissen möchten, welche Stile eine Schrift aufweist, markieren Sie einfach den Text (jeweils nur eine Zeile) und klicken Sie auf den schwarzen Pfeil, der unter dem Text angezeigt wird, wenn alternative stilistische Sätze verfügbar sind.

    Hier sehen Sie die stilistischen Alternativen, die für die Schrift Gabriola verfügbar sind.

  8. In diesem Fall habe ich mich jedoch für eine simple Brush-Script-Schrift entschieden. Um der Schrift mehr Tiefe zu geben, wähle ich in der Hilfsmittelpalette das Hilfsmittel Hinterlegter Schatten und erzeuge damit den Effekt Kleines Leuchten. Danach ändere ich mit den Befehlen in der Eigenschaftsleiste die Farbe des Effekts in Rot.

  9. Abschließend möchte ich meinen Text ein bisschen persönlicher gestalten, indem ich ihn einer geschwungenen Linie folgen lasse. Ich wähle dazu in der Hilfsmittelpalette das Hilfsmittel Freihand (F5) und zeichne ein sanft geschwungene Linie (um die Linie besser erkennbar zu machen, habe ich mit der rechten Maustaste auf ein weißes Farbfeld geklickt).

  10. Ich selektiere den Text noch einmal und wähle im Text-Menü den Befehl An Objekt ausrichten. Wenn ich den Text nun näher zur Linie verschiebe, fließt er automatisch diese Linie entlang.
  11. Die Linie benötige ich nun nicht mehr, als wähle ich im Objekt-Menü einfach den Befehl Text-Kombination aufheben (Strg+K). Sie können die Strecke nun löschen.

  12. Ich kann den Text jetzt beliebig in meinem Design platzieren.

    Und hier sehen wir nun unsere fertige „handgemalte“ Glückwunschkarte.