• So bilden Sie mit den CorelDRAW®-Funktionen eine als Bitmap vorliegende symmetrische Figur mit geschwungenen Linien als Vektorgrafik nach

  • In diesem Beispiel werden wir ein fiktives CorelDRAW®-Logo (das Abzeichen eines fiktiven Sportvereins) verwenden. Es handelt sich um eine unregelmäßige, symmetrische Form mit geraden und gekrümmten Linien.

  • Die in diesem Beispiel angewandte Technik kann auch auf andere Formen, wie z. B. Flaschen, Becher, Blumenvasen, Logos von Sportvereinen, Schildern oder beliebige andere symmetrische Objekte, übertragen werden.

  • Schritte:

    1. Importieren Sie die Figur (die Bitmap) in den Arbeitsbereich: Gehen Sie dazu auf: Datei > Importieren (Strg + I) und drücken Sie die Eingabetaste, um das Bild mittig auf der Seite auszurichten.

    2. Wählen Sie das Objekt aus und klicken Sie auf das Hilfsmittel Transparenz (Hilfsmittelpalette > Hilfsmittel 'Transparenz') .

    3. Wählen Sie in der Eigenschaftsleiste eine gleichmäßige Transparenz (siehe unten stehendes Bild) und verringern Sie die Transparenz des Bildes so weit (*), dass die Bitmap immer noch gut genug zu sehen ist, um sie als Vorlage verwenden zu können. Nach Anwendung der Transparenz kann diese mit dem kleinen Regler, der unter dem Bild angezeigt wird, weiter angepasst werden.

      (*) 70 ist ein guter Wert; welchen Wert Sie wählen, hängt jedoch vom Kontrast des Originalbildes ab.

    4. Sperren Sie das Bild, um es nicht versehentlich zu verschieben. Gehen Sie dazu auf Objekt > Sperren > Objekt sperren. Oder rechtsklicken Sie auf das Objekt und wählen Sie: Objekt sperren.
      Hinweis: Wenn Sie fertig sind, können Sie die Sperrung des Objekts aufheben und die als Vorlage verwendete Bitmap löschen.

    5. Fügen Sie in der Mitte des Bildes eine vertikale Hilfslinie (*) ein (selektieren Sie die Hilfslinie und drücken Sie auf der Tastatur die P-Taste, um die Hilfslinie mittig auf der Seite zu platzieren). Klicken Sie als Nächstes auf das Hilfsmittel Bézier (Hilfsmittelpalette > Hilfsmittel 'Bézier' oder Tastenkürzel Q), um Segmente hinzuzufügen (als Ankerpunkte, nur auf der linken Hälfte der Figur). Fügen Sie, so wie im Bild unten dargestellt, dem Rand der Figur Knoten hinzu

      (*) Selektieren Sie die Hilfslinie und stellen Sie sicher, dass die Option An Objekten ausrichten (Ansicht > Ausrichten an > Hilfslinien) aktiviert ist. (Sie können auch das Listenfeld Ausrichten an in der Symbolleiste verwenden, um die Objekte auszuwählen, an denen ausgerichtet werden soll).

    6. Klicken Sie auf das Hilfsmittel Form (F10) und wählen Sie alle (mit einem blauen Kreis markierten) Knoten aus, indem Sie eine Auswahllinie darum herum aufziehen.

    7. Wählen Sie bei aktiviertem Hilfsmittel Form in der Eigenschaftsleiste die Option In Kurven konvertieren.

    8. So bearbeiten Sie die einzelnen Segmente: Klicken Sie auf die Enden der Steuerpunkte (die blauen Steuerpunkte sind auf der unten stehenden Abbildung mit roten Pfeilen markiert) und verschieben Sie jeden einzelnen den Rand der Figur entlang. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jedes einzelne Segment, um den Umriss anhand der Figur, die wir als Vorlage verwenden, anzupassen.

    9. Das mit einem blauen Kreis markierte Segment ist eine gerade Linie. Rechtsklicken Sie in diesem Fall mit dem Hilfsmittel Form auf das Segment und wählen Sie die Option In Linie.

    10. Sobald die linke Hälfte die gewünschte Form aufweist, wählen Sie das Hilfsmittel Auswahl (Hilfsmittelpalette > Hilfsmittel 'Auswahl') und klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste auf den (unten blau markierten) mittleren Randsteuerpunkt. Ziehen Sie dann die Maus, noch immer bei gedrückter Strg-Taste, auf die rechte Seite. Lassen Sie die Maustaste los und rechtsklicken Sie gleichzeitig, um die Figur zu duplizieren (hier grün dargestellt), die nun perfekt mit der linken Hälfte ausgerichtet ist (rot dargestellt).

      Eine andere Methode, die Sie verwenden können (wenn Sie es ein wenig schwierig finden, die Maus loszulassen und gleichzeitig mit der rechten Maustaste zu klicken), besteht darin, die linke Seite auszuwählen, dann die Plustaste auf der Zehnertastatur zu drücken, um eine Kopie zu erstellen, und danach bei gedrückter Strg-Taste die Kopie hinüberzuziehen.

      Spiegel-Funktion:

      Sie können auch die Spiegelfunktion benutzen, um eine Kopie auf die andere Seite zu spiegeln. Wählen Sie die Figur aus, drücken Sie die Plustaste auf der Zehnertastatur und klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf das Symbol Horizontal spiegeln. Ziehen Sie das duplizierte Bild hinüber, sodass es an der Hilfslinie einrastet, und richten Sie die beiden Hälften aus. Halten Sie beim Ziehen die Strg-Taste, sodass das Objekt nur horizontal verschoben wird.

    11. Wichtig! Bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren, überprüfen Sie, ob die beiden Bilder perfekt ausgerichtet sind (sich berühren) und es oben und unten keine Lücken zwischen den beiden Bildern gibt. Sollte dies der Fall sein, richten Sie die beiden Seiten korrekt aus und fügen Sie sie so zusammen, dass sie sich berühren.

    12. Wenn beide Teile perfekt ausgerichtet sind, wählen Sie das Hilfsmittel Intelligente Füllung (Hilfsmittelpalette > Hilfsmittel 'Intelligente Füllung') und klicken innerhalb der Figur, um diese mit einer beliebigen Farbe zu füllen (in diesem Fall gelb).

      Benutzen Sie die Füllungs- und Umrissoptionen in der Eigenschaftsleiste, um eine Farbe bzw. einen Umriss für das Objekt mit der intelligenten Füllung zu wählen.

    13. Klicken Sie auf die gefüllte Form (gelb) und ziehen Sie mit der Maus, um die Objekte zu trennen. Rechtsklicken Sie auf das Bild, wählen Sie die Option Objekt entsperren und löschen Sie dann das (unten mit einer rot gestrichelten Linie gekennzeichnete) Hintergrundbild.

    14. Füllen Sie das Vektorobjekt weiß (oder keine Füllung) und weisen Sie der Begrenzungslinie die gewünschte Dicke zu.

    15. Abschluss:
      1. Fügen Sie das Rechteck über der Hauptform ein, wählen Sie das Hilfsmittel Form (F10), klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste auf den oberen linken Bearbeitungspunkt und ziehen Sie die Maus, um die Ecken abzurunden.
        1. Wenn Sie das gemacht haben, wählen Sie in der Hilfsmittelpalette das Hilfsmittel Kontur und ziehen mit der Maus, um (innen oder außen) eine Kontur zu erstellen.
        2. Legen Sie in der Eigenschaftsleiste die Anzahl der Konturen fest und deren Abstand vom Originalpfad.
        3. Klicken Sie dann auf Objekt > Kombination aufheben: Konturgruppe.
        4. Lösen Sie die Gruppierung der Objekte auf (Strg + U).
      2. Wiederholen Sie diese Schritte für die Form, die Sie zuvor erstellt haben.
      3. Fügen Sie die vertikalen Streifen unter dem Rechteck hinzu.
      4. Fügen Sie zum Schluss Text und andere Elemente hinzu und wenden Sie die gewünschten Verlaufsfarben an.
      5. Heben Sie mit einem Linseneffekt, hinterlegten Schatten und Transparenzen einzelne Elemente hervor.
      6. (Die unten stehende Figur zeigt die ursprünglichen Formen in roten Linien).

Tutorial verfasst von Silvio Gomes – Grafikdesigner und CorelDRAW®-Meister – Juni 2015