So erstellen Sie mit Corel PHOTO-PAINT X8 einen Doppelbelichtungseffekt

Von Stefan Lindblad


Die Arbeit mit Doppelbelichtungs- und Collage-Techniken – und in diesem Fall Doppelbelichtungseffekten – kann sehr inspirierend sein und für einen starken optischen Eindruck sorgen. Das Tolle an Collagen (abgesehen davon, dass der Begriff Collage in der westlichen europäischen Kunst 1912 von Pablo Picasso und Georges Braque geprägt worden sein soll) ist, dass es hauptsächlich darum geht, mehrere Bilder zu einem einzigen Bild zusammenzufügen. Im Grunde trifft dasselbe auf die Doppelbelichtungstechnik zu, da der gleiche Gedanke dahinter steckt: nämlich mithilfe mehrerer Objekte und Bilder ein einziges Bild zu erstellen. In diesem Tutorial werden wir das alles miteinander verbinden.

Ich verwende für dieses Tutorial Fotos aus der (zur CorelDRAW Graphics Suite X8 gehörenden) Corel Connect X8 Inhalte-Zentrale sowie eine selbst erstellte Bitmap-Textur, mit der ich dem Bild das Aussehen einer alten, abgenutzten Postkarte gebe.

Legen Sie in Corel PHOTO-PAINT X8 ein neues Bild an (Datei > Neu). Importieren Sie dann zwei Fotos über den Befehl Corel CONNECT > Inhalte-Zentrale > Fotos > Tiere: das Foto eines Weißkopfseeadlers und eines Gorillas.

Entfernen Sie alle unwichtigen Hintergründe. In diesem Fall sind das der blaue Himmel hinter dem Adler und die Bereiche um den Gorilla. Wenn Sie damit fertig sind, selektieren Sie die Fotos im Andockfenster Objekt-Manager und klicken unten im Andockfenster auf das Symbol Kombinieren, um die beiden Bilder zu einem Objekt zu kombinieren. Vergrößern Sie mithilfe des Hilfsmittels Malfarbe (P) das Objekt nach unten und malen Sie den Bereich unter dem Adler und Gorilla schwarz aus. Dieser ganze Bereich wird später für den Doppelbelichtungseffekt verwendet. Ich male mit schwarzer Farbe direkt auf dem Objekt.

Anschließend verwende ich den Zusammenführungsmodus Helligkeit im Andockfenster Objekt-Manager, um den Effekt zu überblenden. Bei anderen Fotos verwenden Sie unter Umständen besser den Zusammenführungsmodus Multiplizieren. Dies hängt alles vom jeweiligen Foto ab.

Es ist einfach, Hintergründe in Corel PHOTO-PAINT zu entfernen. Sie können dazu zwei verschiedene Methoden verwenden: Eine ist einfach und schnell, die andere verwendet Bildanpassungseffekte, ist detaillierter und wird öfter benutzt. Beide Methoden haben ihre Vorteile.

Für die einfache und schnelle Methode wird das Hilfsmittel Farbtransparenz (2) in der Hilfsmittelpalette verwendet. Diese Methode benutze ich für die Doppelbelichtungsillustration in diesem Tutorial. Vergessen Sie nicht, einen Blick auf die Eigenschaftsleiste zu werfen, wenn Sie das Hilfsmittel Farbtransparenz aktivieren. Standardmäßig betragen auf der Eigenschaftsleiste die Werte für Toleranz 10 und für Glättung ebenfalls 10. Für das Foto des Weißkopfseeadlers funktionieren diese Werte großartig . Passen Sie die Einstellungen jedoch gegebenenfalls an.

Für die detailliertere Methode verwenden Sie eine Kombination von Kanal- und Kontrastverbesserungs-Effekten, um einen guten Kontrast zu erzeugen. Ziel ist es, den Bereich zu isolieren, der beibehalten werden soll, und den Rest zu entfernen. Sie können auch andere Anpassungswerkzeuge wählen. Beispielsweise das Graustufen-Linsenobjekt (Objekt > Erstellen > Neue Linse > Graustufe), das ich verwendet hätte, wenn ich mit dem Hilfsmittel Farbtransparenz kein ordentliches Resultat erhalten hätte.

Wenn Sie ein Foto verwenden, das keinen einfarbigen, sondern einen komplexeren Hintergrund hat, empfehle ich Ihnen, das Graustufen-Linsenobjekt auszuprobieren (Sie können auch im Andockfenster Objekt-Manager auf das Symbol Neue Linse klicken). Oder verwenden Sie die Linse Wenig Sättigung in Kombination mit der Linse Tonkurve bzw. der Linse Kontrastverbesserung. Ziehen Sie an den Bearbeitungspunkten, um ein großes schwarzes Objekt zu erstellen. Nehmen Sie dann das Hilfsmittel Zauberstab (W), um das gesamte Objekt auszuwählen. Wählen Sie bei Bedarf auf der Eigenschaftsleiste die Option Maske invertieren (Strg+Umschalt+I) und drücken Sie auf der Tastatur die Löschtaste. All dies hängt wirklich ganz davon ab, wie komplex Ihre Fotos sind.

Tipp!

Probieren Sie bei der Verwendung des Hilfsmittels Zauberstab und anderer Masken-Hilfsmittel in der Eigenschaftsleiste verschiedene Werte für die Toleranz-Stufe aus. Diese Einstellung hilft Ihnen, eine detailliertere und genauere Maskenauswahl zu erstellen. Für das Adler-Fotoobjekt würde ich die Toleranz-Stufe auf 2 setzen.

Importieren Sie jetzt ein neues Foto, beispielsweise Menschen auf Fahrrädern, und platzieren Sie dieses im Andockfenster Objekt-Manager unter den Adler- und Gorilla-Objekten, jedoch über dem Hintergrund-Objekt. Für den Effekt Objekte zusammenführen wähle ich Normal.

Wählen Sie die Adler- und Gorilla-Objekte aus, indem Sie auf der Tastatur das Tastenkürzel Strg+M drücken. Auf diese Weise wird eine Maske erstellt.

Selektieren Sie das Fahrradfoto. Rechtsklicken Sie und wählen Sie Kopieren. Rechtslicken Sie erneut und wählen Sie Einfügen > In Auswahl. Das neue Objekt wird auf diese Weise im Andockfenster Objekt-Manager ganz oben eingefügt. Ziehen Sie das Objekt nach unten und platzieren Sie es oberhalb des Hintergrund-Objekts. Es befindet sich nun unterhalb des Adler-Gorilla-Objekts.

Tipp! Erstellen Sie sicherheitshalber ein Duplikat des Adler-Gorilla-Objekts und schalten Sie die Sichtbarkeit aus, indem Sie auf das Augensymbol klicken – dies für den Fall, dass Sie sich später anders entscheiden und neu beginnen möchten.

Selektieren Sie das ursprüngliche Adler-Gorilla-Objekt, wählen Sie das Hilfsmittel Radierer (X) und radieren Sie mit einer weichen, flauschigen Spitze. Ich wähle eine flauschige Spitzenart, um beim Radieren ein natürlicheres, abgenutztes Aussehen zu erzeugen. Damit wird das darunter liegende Fahrradfoto freigelegt. Mit einer normalen runden, weichen Spitze würde zu viel auf einmal wegradiert.

Um das Bild – also beispielsweise die Leute, Fahrräder usw. auf dem Foto – aufzuhellen, erstellen Sie einfach ein neues Objekt im Andockfenster Objekt-Manager und platzieren dies unter dem Fahrrad-Fotoobjekt. Nehmen Sie anschließend das Hilfsmittel Malfarbe und malen Sie das neue Objekt mit einer runden, weichen Spitze weiß aus.

Nun sind wir fast fertig mit der Erstellung unseres Bildes mit einem Doppelbelichtungseffekt.

Zum Abschluss entnehmen Sie dem Fahrradfoto mit dem Hilfsmittel Pipette (E) eine gelbe Farbe und verwenden das Hilfsmittel Füllung (F), um ein neues Objekt oberhalb des Hintergrundobjekts zu füllen.

Ich füge Text ein und decke das gesamte Bild mit meiner selbst erstellten Textur ab, um dem Bild ein abgenutztes und zerkratztes Aussehen zu geben.

Dann geben wir dem Bild mit einigen Glanzlichtern auf den Zähnen des Gorillas und dem Schnabel des Adlers den letzten Schliff. Dazu benutzen wir das Hilfsmittel Effekt (V) in der Hilfsmittelpalette und wählen in der Dropdown-Liste der Eigenschaftsleiste den Abwedler/Nachbelichter-Effekt. Für den Fall, dass Sie später den Effekt wiederholen oder gar keinen Effekt anwenden möchten, empfehle ich Ihnen, ein Duplikat des Objekts zu erstellen (klicken Sie dazu im Andockfenster Objekt-Manager mit der rechten Maustaste auf das Objekt und wählen Sie Duplizieren) und dieses auszublenden, bevor Sie den Abwedler/Nachbelichter-Effekt anwenden.