CorelDRAW Graphics Suite X7 – Update 6

Bitte beachten Sie, dass CorelDRAW Graphics Suite X7.6 zusätzlich zu den neuen Features und Funktionen auch alle Funktions-, Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen der vorhergehenden X7-Updates umfasst. Mit CorelDRAW Graphics Suite X7 Update 6 können alle vorhergehenden Versionen der CorelDRAW Graphics Suite X7 (X7.0 – X7.5) aktualisiert werden.

Bitte beachten Sie zudem, dass die Mehrheit der in X7 Update 6 enthaltenen neuen und optimierten Funktionen nur von CorelDRAW Premium-Mitgliedern genutzt werden können. Die Leistungsoptimierungen sind jedoch für alle CorelDRAW-Mitglieder verfügbar.


Update 6

Im folgenden Abschnitt werden die in Update X7.6 enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen beschrieben:

Neue und verbesserte Funktionen

  • CorelDRAW Graphics Suite X7.6 wurde auf ihre Kompatibilität mit Microsoft Windows 10 geprüft und zertifiziert. Sie kann also problemlos unter Windows 10 benutzt werden.
  • (Premium) Die aktualisierte Version von AfterShot, CorelDRAW Edition zeichnet sich durch ein neues Technologieframework aus, das hochauflösende Bildschirme unterstützt und bessere Leistung bietet. Darüber hinaus können Sie nun mit mehr RAW-Kamera-Dateiformaten arbeiten und profitieren sowohl von erweiterter Unterstützung für spezifische Kameramodelle als auch zahlreichen Leistungsoptimierungen.
  • Community-Website für Entwickler: Wenn Sie mithilfe von Makros Funktionen automatisieren, benutzerdefinierte Werkzeuge erstellen oder kommerzielle Lösungen entwickeln, die integrativ mit der CorelDRAW Graphics Suite benutzt werden können, dann finden Sie auf der neuen Community-Website für Entwickler viele nützliche und hilfreiche Materialien: ein Programmierhandbuch, eine ausführliche Objektmodellreferenz-Dokumentation mit Codebeispielen und detaillierte Beiträge zum Thema Programmierung.
  • (Premium) Beim Teilen eines Objekts mithilfe des Hilfsmittels 'Messer' (Premium) in CorelDRAW können Sie wählen, ob Sie den Umriss in Kurvenobjekte umwandeln oder als Umriss beibehalten möchten. Standardmäßig wird automatisch diejenige Option gewählt, mit der das Aussehen des Umrisses am besten erhalten bleibt.
  • Folgende Tutorials der Tutorial-Reihe Tipps von Experten wurden aktualisiert:

Leistungsverbesserungen

Die folgenden Bereiche weisen (vormals als Service-Packs bereitgestellte) Leistungsoptimierungen auf.

Arbeitsbereich der Anwendung

  • Der Befehl „Verschmelzungsziel“ ist im Dialogfeld „Optionen“ wieder als Anpassungsoption verfügbar (Menü Extras > Anpassung > Befehle).
  • Verschiebbare Andockfenster werden nicht mehr verankert angezeigt, wenn Sie mithilfe der Schaltfläche „Schließen“ in der rechten oberen Ecke des Andockfensters geschlossen und dann per Tastenkürzel wieder geöffnet werden.
  • Die Breite benutzerdefinierter Befehle ändert sich nicht, wenn diese der Menüleiste hinzugefügt werden.

Farbe und Füllungen

  • Der Bildanpassungseditor in Corel PHOTO-PAINT passt die Farben nicht mehr automatisch ohne Benutzereingabe an.
  • In Corel PHOTO-PAINT wird die Anzeige nach der Änderung von Knotenfarben in interaktiven Farbverläufen sofort aktualisiert.
  • Die Namen von Schmuckfarben verschwinden nicht mehr aus dem Dialogfeld „Füllung bearbeiten“, wenn ein Objekt mit einer Schmuckfarbe gefüllt und die Schmuckfarbe danach geändert wird.
  • Es ist nun möglich, CDR-Dateien zu speichern, die Klone von Objekten enthalten, die mit benutzerdefinierten zweifarbigen Füllungen gefüllt sind.
  • Farbverläufe in CDR-Dateien, die in Version X4 gespeichert wurden, behalten jetzt ihr Aussehen bei, wenn die Dateien in CorelDRAW X7 geöffnet werden.
  • Unbenutzte Bitmap-Füllungen bewirken keine Erhöhung der Dateigröße mehr, wenn das Dokument gespeichert wird.

Filter

  • Das Exportieren als PDF mithilfe des Befehls „Datei > Exportieren“ funktioniert erwartungsgemäß, wenn die Option „Nur diese Seite exportieren“ aktiviert oder deaktiviert wird.
  • Die Namen von benutzerdefinierten Schmuckfarben werden beim Export als PDF beibehalten.
  • Die Drehung von Farbverläufen wird in importierten Adobe Illustrator-Dateien (AI) beibehalten.
  • Beim Import von PDF- oder AI-Dateien wird die Reihenfolge der Objekte im Objektmanager beibehalten.
  • Beim Exportieren eines CorelDRAW-Dokuments führt die Verwendung von Gleitkommazahlen auf der Registerkarte „Erweitert“ des Dialogfelds „EPS exportieren“ nicht mehr zu einem EPS-Begrenzungsrahmen-Fehler.

Objekte

  • Objekte auf Ebenen, die auf unsichtbar, nicht bearbeitbar oder verborgen geschaltet sind, sind nicht mehr sichtbar oder bearbeitbar, wenn das Hilfsmittel „Form“ ausgewählt wird.
  • Mit dem Hilfsmittel „Eigenschaftenpipette“ können nun die Objekteigenschaften von Sternen, komplexen Sternen und Polygonen, deren Größe verändert wurde, korrekt kopiert werden.
  • Die Umrissbreite von Klonkurven kann nun mit dem Befehl „Rückgängig“ wiederhergestellt werden.
  • Das Anwenden des Befehls „Objekte wiederherstellen“ auf ein platziertes Symbol führt nicht mehr zu einer Änderung der standardmäßigen Objekteigenschaften.
  • Objekte können nun bei vergrößerter Anzeige mit den Drehbearbeitungspunkten gedreht werden.
  • In Corel PHOTO-PAINT ist es nun möglich, Linseneffekte schnell im Andockfenster „Objekte“ zu bearbeiten.
  • Vektorobjekte mit Umrissen in Haarlinienbreite, die in CorelDRAW erstellt wurden, können nun in ein Corel PHOTO-PAINT-Dokument eingefügt werden.

Text

  • Das Scrollen im Schriftlisten-Feld führt bei der Anwesenheit bestimmter Schriften nicht mehr dazu, dass die Anwendungen nicht mehr reagieren.
  • Es ist nun möglich, CDR-Dateien zu öffnen, die Rahmen enthalten, für die die Eigenschaft „Mengentextumbruch“ aktiviert ist.
  • Beim Importieren von Text können Hyperlink-Formatierungen nun verworfen werden und die Option „Automatisch Hyperlink setzen“ im Dialogfeld „Optionen“ (Text > Schreibhilfsmittel > Blitzkorrektur) wird deaktiviert.

Werkzeuge

  • Bei der Verwendung des Hilfsmittels „Form“ kann auch nach dem Dehnen und Skalieren von Knoten auf alle Befehle auf der Eigenschaftsleiste zugegriffen werden.
  • Die Knotenausrichtung funktioniert auch nach dem Drehen oder Neigen von Knoten mit dem Hilfsmittel „Form“ ordnungsgemäß.
  • Das Ausrichten von Knoten am zuletzt ausgewählten Knoten mithilfe des Hilfsmittels „Form“ funktioniert zuverlässig.
  • Bei der Bearbeitung von Knoten mit dem Hilfsmittel „Form“ in vergrößerter Pixel-Ansicht ist es nun möglich, Knoten in Halbpixel-Schritten zu verschieben.
  • Mehrere ausgewählte Knoten können nun per Doppelklick gelöscht werden.

Drucken

  • Bei der Erstellung von Umbruchlayouts im Dialogfeld „Druckvorschau“ ist es nun möglich:
    • durch Drücken der Eingabetaste Seitenzahlen anzugeben
    • durch Drücken der Tabulatortaste durch die Seiten zu navigieren
    • auf die Option „Spalten & Bindemarkierungen bearbeiten“ zuzugreifen
    • bei der Angabe einer Seitenzahl auf der Symbolleiste die korrekte Seitenzahl anzuzeigen und dann zu einer anderen Seite zu wechseln
  • Schmuckfarbenfüllungen mit angewandten Transparenzen erscheinen nicht mehr auf den CMYK-Platten.

Stabilität

  • Die folgenden Aktionen führen nicht mehr dazu, dass CorelDRAW nicht mehr reagiert:
    • das Einfügen eines Schrägstrichs in den Namen einer benutzerdefinierten Farbverwaltungsvoreinstellung und das darauffolgende Auswählen einer beliebigen Voreinstellung
    • die Nutzung des Tastenkürzels Strg+Tab, um zwischen Dokumenten umzuschalten, bei gleichzeitiger interaktiver Bearbeitung von Farbverläufen
    • die Vektorisierung von 1-Bit Schwarzweiß-Bitmaps oder die Nutzung des Schwarz-weiß-Farbmodus in der niederländischen Version der Anwendung
    • die Bearbeitung von OnApplicationEvent im Makro-Editor
    • das Öffnen von CDR-Dateien der Version X5, die Kontureffekte enthalten
    • das Öffnen von CDR-Dateien der Version X6, die unsichtbare Ebenen und Gruppen hinterlegter Schatten enthalten
    • die Bearbeitung ausgewählter PowerClip-Inhalte mit dem Hilfsmittel „Beschneiden“
    • das Öffnen von Dateien der Version X4, die Linsengruppen enthalten
    • das Exportieren in das SVG-Dateiformat eines Dokuments, das verknüpfte Bitmaps enthält
  • Die folgenden Aktionen führen nicht mehr dazu, dass CorelDRAW und Corel PHOTO-PAINT nicht mehr reagieren:
    • zuerst in Corel CAPTURE die Erfassung eines Bereichs vorzubereiten, dann in CorelDRAW oder Corel PHOTO-PAINT eine Bitmap zu öffnen oder zu importieren, darauf ein Effekt-Dialogfeld aufzurufen und schließlich zu versuchen, die Bildschirmerfassung durchzuführen
    • zu versuchen, einen Bereich im Dialogfeld „In EPS exportieren“ zu erfassen
  • Die folgende Aktion führt nicht mehr dazu, dass Corel PHOTO-PAINT nicht mehr reagiert:
    • die Verwendung des Hilfsmittels „Flüssiges Verschmieren“ auf einem bearbeitbaren Bereich

Update 5

Im folgenden Abschnitt werden die im Update X7.5 enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen beschrieben:

Neue und verbesserte Funktionen

  • Update 5 bietet über 340 neue Premium-Vorlagen mit 27 Designs für so unterschiedliche Bereiche wie Ausbildung, Rechnungswesen, Rechtsberatung, Hotel- und Gastgewerbe, Freizeit und Eventplanung.
  • Wenn ein Objekt mit dem (Premium)-Hilfsmittel Messer geteilt wird, wird der Objektumriss von CorelDRAW in Kurven umgewandelt, um dessen Erscheinungsbild besser zu bewahren. Die Schaltfläche 'Umrisse konvertieren' ist standardmäßig aktiviert.
  • Mit dem erweiterten Dialogfenster Rand und Öse in CorelDRAW (Extras > Rand und Öse) können nun Banner erstellt werden, die entweder auf der aktiven Seite basieren oder auf Objekten, die auf der Seite ausgewählt wurden.
  • Sie können die Ansicht mithilfe gängiger, von Webbrowsern und anderen Anwendungen unterstützter Tastenkürzel in vorgegeben Schritten vergrößern oder verkleinern.
  • Es kann nun schnell über die Standardsymbolleiste auf den Befehl Datei > Zuletzt Verwendete öffnen zugegriffen werden.
  • Folgende Tutorials der Tutorial-Reihe Tipps von Experten wurden aktualisiert:

Leistung und Stabilität

Die folgenden Bereiche weisen Leistungsoptimierungen auf (Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen wurden vormals als Service-Packs bereitgestellt).

Dokument

  • Die Probleme, die gelegentlich beim Speichern in Dropbox auftraten, wurden behoben.
  • Das Wechseln zwischen Dokumenten führt nicht mehr zu einem Fehler, wenn die PowerClip-Symbolleiste aktiviert ist.
  • Der Bildlauf mithilfe des Mausrades funktioniert nun erwartungsgemäß.

Farbe und Füllungen

  • Werden CMYK-Objekte invertiert (Effekte > Ändern > Farben invertieren), wird CMYK-weiß jetzt 100 % schwarz.
  • Die erweiterte Ansicht zeigt Füllungen, die Pantone-Farben enthalten, ohne Verzögerung an.
  • Von Nutzern erstellte Füllungen werden nun auf türkischen Betriebssystemen auch dann in der privaten Liste angezeigt, wenn der Benutzername Sonderzeichen enthält.

Filter

  • DXF-Import in CorelDRAW: Linien, auf die Linienstile angewandt wurden, können nun verschoben werden.

Objekte

  • In Corel PHOTO-PAINT ist es nun ohne einen Versatz um ein Pixel möglich, die Ausrichtungshilfslinien zu verwenden, um Objekte übereinander zu platzieren, oder mit Präzision neue Objekte zu erstellen.
  • Es kann nun die Eingabetaste gedrückt werden, um ein Symbol im Symbol-Manager umzubenennen.

Text

  • Schriften der Switzerland-Familie und hebräische Schriften können nun problemlos verwendet werden.
  • Es werden alle Zeilen eines Mengentexts angezeigt, nachdem der Text kopiert und eingefügt wurde.
  • Wird die Standardschriftgröße von Grafiktext geändert und daraufhin im Dialogfeld 'Standardwerte für Dokument ändern' auf Abbrechen geklickt, wird die Standardschriftgröße nun beibehalten.
  • Türkische Schriftzeichen werden unabhängig von der Schriftart korrekt angezeigt.
  • In CorelDRAW können die Einstellungen für asiatische Zeilenumbruchregeln nun als Teil der Standardeigenschaften von Grafiktext gespeichert werden.
  • Verknüpfte Textrahmen können nun vertikal ausgerichtet werden.
  • Das Dialogfeld zur PANOSE-Schriftabgleichung wird nicht mehr angezeigt, wenn Dateien geöffnet werden, die eingebettete und installierte Schriften enthalten.
  • Asiatische Schriften können nun über Corel CONNECT installiert werden.

Werkzeuge

  • In Corel PHOTO-PAINT erzeugt das Hilfsmittel 'Flüssiges Verschmieren' keine pixelierten Ränder mehr.
  • Das Hilfsmittel 'Form' kann nun dazu verwendet werden, Zeichenknoten in asiatischem, arabischem, hebräischem und in Urdu abgefasstem Text auszuwählen und zu verschieben.
  • Parallele, horizontale und vertikale Bemaßungslinien bleiben nun mit dem Mittelpunkt eines Objekts verbunden, wenn dieses verschoben wird.

Drucken

  • Beim Ziehen eines Bildes in die Druckvorschau wird der blau gepunktete Umriss angzeigt.

Stabilität

  • Namen von Schriftfamilien, die einen Apostroph enthalten (z. B. „Stahls' Mega Greek“), und Schriften, die unvollständige Daten enthalten, werden nun anstandslos verarbeitet, wodurch ein ordnungsgemäßes Funktionieren der Anwendungen gewährleistet wird.
  • Die folgenden Handlungen führen nicht mehr dazu, dass CorelDRAW nicht mehr reagiert:
    • das Bearbeiten großer Datei, während diese gespeichert werden
    • das erneute Klicken auf die Schaltfläche 'Speichern' auf der Standardsymbolleiste, bevor die Schaltfläche wieder aktiv ist
    • das Bearbeiten eines Farbverlaufs und das darauf folgende Drücken der Leertaste
  • Die folgenden Handlungen führen nicht mehr dazu, dass Corel PHOTO-PAINT nicht mehr reagiert:
    • das Ändern der Zoomstufe, nachdem eine Datei in ein Corel PHOTO-PAINT-Dokument gezogen wurde
    • das Klicken auf Abbrechen, wenn beim Schließen einer Datei die Aufforderung zur Speicherung der Änderung angezeigt wird, nachdem eine Füllung mit dem Hilfsmittel 'Interaktive Füllung' angewandt wurde

Update 4

Im folgenden Abschnitt werden die im Update X7.4 enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen beschrieben:

Die Mehrheit der in Update X7.4 enthaltenen neuen und optimierten Funktionen können nur von CorelDRAW Premium-Mitgliedern genutzt werden. Die Leistungsoptimierungen sind jedoch für alle CorelDRAW-Mitglieder verfügbar.

Neue und verbesserte Funktionen

  • AfterShot, CorelDRAW Edition: Mit AfterShot, CorelDRAW Edition, können Sie jeden Aspekt Ihres Foto-Workflows kontrollieren. AfterShot, CorelDRAW Edition, ist RAW-Konverter, die Originaldateien nicht überschreibender Fotoeditor und leistungsstarkes Fotoverwaltungsprogramm in einem. Sie können damit sowohl detaillierte Anpassungen an einzelnen Fotos vornehmen als auch mehrere RAW-Bilder stapelweise verarbeiten.
  • Schatten-Funktionen: Hinterlegte Schatten mit Gaußschen Unschärfeverläufen ermöglichen die Erzeugung realistischer Schatteneffekte.
  • Unterstützung drucksensitiver Geräte: Die Unterstützung der Real-Time Stylus-Schnittfläche (RTS) gewährleistet eine außergewöhnlich präzise Steuerung. Nutzen Sie Druck und Neigung Ihres RTS-kompatiblen Stifttablets oder -Gerätes zur Steuerung der Malstriche in CorelDRAW und Corel PHOTO-PAINT.
  • Schriftlistenfeld: Das neue Schriftlistenfeld in CorelDRAW und Corel PHOTO-PAINT vereinfacht das Suchen, Anzeigen und Filtern von Schriften. Schriften können nach Stärke, Breite, unterstützten Alphabeten usw. gefiltert werden. Die Schriftsuche wurde auch verbessert: Es kann nun anhand von Stichwörtern nach Schriften gesucht werden.
  • Premium-Schriften: Wählen Sie aus 32 zusätzlichen Schriften, um Designs mit visuell ansprechenden Texten zu gestalten.
  • Erweiterung der Tutorial-Reihe „Tipps von Experten“:

Leistung und Stabilität

Die folgenden Bereiche weisen Leistungsoptimierungen auf (Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen wurden vormals als Service-Packs bereitgestellt).

Dokument

  • Sie können nun umfangreiche Dokumente speichern und schließen, während im Hintergrund andere Aufgaben ausgeführt werden.
  • CorelDRAW behält die Namen benutzerdefinierter Farbfelder bei, wenn Dateien geöffnet werden, die in X4 gespeichert wurden.
  • Die Aktivierung des Kontrollkästchens Hintergrundaufgaben aktivieren auf der Seite Global im Andockfenster Optionen wirkt sich nicht mehr störend auf die automatische Erstellung von Sicherungsdateien aus.

Farbe und Füllungen

  • Im Andockfenster Farbe können nun hexadezimale Farbwerte eingegeben werden.
  • In Corel PHOTO-PAINT-Dokumenten, die Masken enthalten, können Füllungen nun auf den gesamten bearbeitbaren Bereich angewandt werden.

Inhalte-Zentrale

  • Vektor-Musterfüllungen und deutsche Premium-Vorlagen lassen sich nun problemlos aus der Inhalte-Zentrale herunterladen.

Effekte

  • Der Effekt Helligkeit, Kontrast und Intensität kann nun korrekt auf Objekte mit einer Maschenfüllung angewandt werden.

Filter

  • Importieren von PDF-Dateien: Das Aussehen von verzerrtem und gedehntem Text wird beibehalten.
  • Der Export von Corel PHOTO-PAINT-Dokumenten als PDF führt nicht mehr zu leeren Dateien.
  • Wird ein Dokument, das Duoton-Objekte enthält, als PDF exportiert, werden im PDF alle Inhalte des Dokuments beibehalten.
  • Dateien aus Corel DESIGNER X6 können in CorelDRAW problemlos geöffnet werden.
  • Der SVG-Import wurde verbessert: Objektattribute wie Form, Füllungsumriss und mehrzeiliger Text werden nun korrekt importiert.

Objekte

  • Wird ein Objekt an einer Hilfslinie ausgerichtet, werden die überstehenden Ränder klar markiert.
  • Verbindungslinien können erwartungsgemäß bearbeitet werden.
  • Objekte können zwischen zwei Instanzen von CorelDRAW kopiert werden.
  • Das Tastenkürzel für 0,5 Punkt breite Umrisse funktioniert erwartungsgemäß.

Software-Verteilung und Mitgliedschaft

  • Bei der Anzeige von Nachrichten im Produkt wird die Offline-Einstellung von Arbeitsplätzen auf Rechnern mit mehreren Benutzerprofilen respektiert.
  • Für die Anmeldung beim Konto muss nicht mehr TLS 1.0 (ein veraltete Protokoll) verwendet werden.

Text

  • Werden verschiedene Formate derselben Schrift installiert, wird Text, für den diese Schrift verwendet wird, nun korrekt angezeigt.
  • Bestimmte Glyphen einiger Type1-Schriften wurden nicht korrekt angezeigt; dieses Problem wurde nun behoben.

Hilfsmittel

  • Es ist möglich, die Druckempfindlichkeit eines Hanvon-Stifttablets zu konfigurieren und zur Steuerung der Malstriche zu verwenden.
  • In Corel PHOTO-PAINT kann das Hilfsmittel Radierer nun über die Druckempfindlichkeit gesteuert werden.
  • Die Knotensteuerpunkte können mit dem Hilfsmittel Form ausgewählt werden.
  • Es ist möglich, auf Tutorials der Reihe Tipps von Experten zuzugreifen, die lokal kopiert wurden.

Druck

  • CorelDRAW-Dateien, die beschnittene Bitmaps enthalten, können nun gedruckt werden, ohne dass die Inhalte verschoben werden.
  • Dokumente, die einfarbige Bitmap-Masken enthalten, werden nun auf GDI-Druckern korrekt gedruckt.
  • Importierten und gedrehten JPG-Bitmaps wird kein schwarzer Umriss hinzugefügt, wenn das Dokument gedruckt wird.
  • Es können mehrere CorelDRAW-Dokumente gedruckt werden, ohne dass ein Dokument ausgelassen wird.
  • In der Druckvorschau (Datei > Seitenansicht) können Sie nun den Seitenbereich ändern, indem Sie auf die Schaltfläche Druckoptionen klicken und die entsprechenden Werte in das Feld Seiten eingeben.
  • In der Seitenansicht werden alle Dokumente angezeigt, die zum Drucken ausgewählt wurden.

Stabilität

  • Die folgenden Handlungen führen nicht mehr dazu, dass CorelDRAW nicht mehr reagiert:
    • Das Festlegen der Umrisseigenschaften in bestimmten Dateien
    • Das Auswählen aller Knoten einer vektorisierten Bitmap mit dem Hilfsmittel Form.
    • Das Einfügen von Text aus dem Internet Explorer in einen Textrahmen und das Rückgängig machen des Vorgangs.
    • Das Hinzufügen eines diakritischen Zeichens zu spezifischen arabischen Schriftzeichen
    • Die Verwendung der Stiftneigung mit dem Hilfsmittel Pinsel verwischen.
    • Die Deaktivierung des Kontrollkästchen Kanteneffekte und das Anklicken verschiedener Vorschauen im Dialogfeld Zeitmaschine (Bitmaps > Effekte > Kamera > Zeitmaschine).

Update 3

Im folgenden Abschnitt werden die im Update X7.3 enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen beschrieben:

Neue und verbesserte Funktionen

CorelDRAW Premium-Mitglieder profitieren von folgenden Funktionen:

  • In CorelDRAW können mit dem überarbeiteten Hilfsmittel Messer (Premium) Vektorobjekte, Texte und Bitmaps geteilt werden. Es können damit einzelne Objekte oder Objektgruppen entlang von geraden, Freihand- oder Bézier-Linien geteilt werden.
  • Mit dem neuen Dialogfeld Banner und Öse in CorelDRAW können Ränder und Ösenmarkierungen eingefügt werden, um Banner für den Druck vorzubereiten.
  • Mit dem neuen Dialogfeld Bild geraderichten in CorelDRAW und Corel PHOTO-PAINT können nun in Fotos mit geraden Linien und ebenen Flächen, wie beispielsweise Architekturfotos oder Fotos von Gebäuden, perspektivische Verzerrungen korrigiert werden.
  • Der Spezialeffekt Gaußsche Unschärfe in Corel PHOTO-PAINT ist nun als Linse verfügbar, mit der Bilder zerstörungsfrei weichgezeichnet werden können.
  • Das CorelDRAW X7-Benutzerhandbuch und das Corel PHOTO-PAINT X7-Benutzerhandbuch sind nun als eBooks in den Dateiformaten EPUB und MOBI verfügbar. Dadurch ist es Ihnen möglich, auf Ihrem eBook-Reader auf umfassende und aktuelle Informationen zu den Produktfunktionen zuzugreifen.
  • Es werden zusätzliche Premium-Inhalte (Fotos, Vorlagen und Schriften) verfügbar gemacht.

Die folgenden Funktionen sind für alle CorelDRAW-Mitglieder verfügbar:

  • Über den Willkommensbildschirm in CorelDRAW und Corel PHOTO-PAINT erhalten Sie schnellen und einfachen Zugriff auf das Discovery-Center, in dem eine Vielzahl von kreativen und lehrreichen Inhalten bereitgestellt werden.
  • Die Tipps von Experten wurden um das neue Tutorial Visuelles Branding von Joe Diaz erweitert.

Leistungsverbesserungen

Die folgenden Bereiche weisen Leistungsoptimierungen auf (Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen wurden vormals als Service-Packs bereitgestellt).

Dokument

  • In CorelDRAW werden bei der Verwendung der Option Bild beschneiden im Dialogfeld Bild geraderichten keine weißen Bereiche um das Bild mehr angezeigt.

Füllungen

  • Die Füllungsauswahl speichert die zuletzt ausgewählte Füllungskategorie, wenn Füllungen aus der Inhaltezentrale angewandt werden.

Filter

  • In importierten AutoCAD-Dateien werden Kurven nicht mehr in Kreise umgewandelt.
  • Exportieren ins PDF-Format:
    • Ellipsen, auf die Transparenzen angewandt wurden, werden in den exportierten PDF-Dateien nicht mehr beschnitten angezeigt.
    • Werden mit CorelDRAW X7 CorelDRAW X6-Dateien ins PDF-Format exportiert, werden Transparenzen in den PDF-Dokumenten vollständig beibehalten.
  • Im Dialogfeld In PNG exportieren werden Objekte, auf die Schmuckfarben und Tönung angewandt wurden, nicht mehr mit einem Schachbrettmuster angezeigt.
  • Mit Cairo erzeugte PDF-Dateien werden nun in CorelDRAW ordnungsgemäß geöffnet.
  • Farbverläufe mit Schmuckfarben werden korrekt in PDF- und EPS-Dateien exportiert und in PostScript gedruckt.

Effekte

  • Es ist möglich, den Ordner Benutzer\Öffentlich\Dokumente\Corel\Content X7\Photo Frames zu durchsuchen und in CorelDRAW und Corel PHOTO-PAINT vom Dialogfeld Rahmen aus Fotorahmen auf Bitmaps anzuwenden.
  • PowerClip-Effekte, die Transparenzen enthalten, werden nun korrekt angezeigt, wenn das Dokument exportiert oder gedruckt wird.
  • Werden Objekte, auf die Hülleneffekte angewandt wurden, in Kurven umgewandelt, bleiben das Hilfsmittel Hülle und die Eigenschaftsleiste aktiv.
  • Es können Hülleneffekte auf Objekte angewandt werden, die in Kurven umgewandelt wurden.

Objekte

  • In Corel PHOTO-PAINT funktionieren die Befehle 'Objekt> Drehen > 90˚ rechtsläufig' und 'Objekt> Drehen > 90˚ linksläufig' ordnungsgemäß.
  • Bei der Bearbeitung von Tabellenrändern werden nur die ausgewählten Ränder geändert.

Text

  • Die Option Rahmenbreite automatisch anpassen im Dialogfeld Spalteneinstellungen funktioniert erwartungsgemäß, wenn die Anzahl der Spalten in Textrahmen geändert wird.
  • Bei der Arbeit mit arabischen oder hebräischen Texten kann das Tastenkürzel Strg + Umschalt benutzt werden, um die Textrichtung von links nach rechts bzw. von rechts nach links zu wechseln.

Hilfsmittel

  • Bei der Verwendung des Hilfsmittels Form kann ein Knotenbearbeitungspunkt ausgewählt und dann mit den Pfeiltasten verschoben werden.
  • Die Hilfsmittel Stift und Bézier bleiben nicht mehr kurzzeitig hängen, wenn beim Zeichnen Knoten platziert werden.

Arbeitsbereiche und Anpassung

  • Es tritt kein Skriptfehler mehr auf, nachdem die Anwendung mehrmals geöffnet und geschlossen wurde.
  • Beim Öffnen älterer Dateien werden die Namen benutzerdefinierter Farbfelder für Skalenfarben beibehalten.
  • Beim Ändern der Einstellungen im Dialogfeld Farbe kann die Eingabetaste betätigt werden.
  • Der Arbeitsbereich wird nicht mehr leicht verschoben, wenn die Anwendung eine Aufgabe ausführt.
  • Die im Produkt angezeigten Nachrichten respektieren den Offline-Status von Arbeitsplätzen.

Update 2

Im folgenden Abschnitt werden die in X7 Update 2 enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen beschrieben:

Die Mehrheit der in X7 Update 2 enthaltenen neuen und optimierten Funktionen können nur von CorelDRAW Premium-Mitgliedern genutzt werden. Die Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen sind jedoch für alle CorelDRAW-Mitglieder verfügbar.

Neue und verbesserte Funktionen

CorelDRAW Premium-Mitglieder profitieren von folgenden neuen Funktionen:

  • Ausblenden von Objekten: In CorelDRAW können Objekte und Objektgruppen ausgeblendet werden, was die Bearbeitung komplexer Projekte und das Experimentieren mit Designs vereinfacht.
  • Retuschieren mit dem Hilfsmittel 'Reparaturklon' Mit dem neuen Hilfsmittel 'Reparaturklon' in Corel PHOTO-PAINT können kleine Schönheitsfehler nahtlos korrigiert werden, indem diese mit einer gesampelten und zur Farbe des umgebenden Bereichs passenden Struktur übermalt werden. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise schnell und einfach Unreinheiten, Narben oder unerwünschte Flecken entfernen.
  • Bilder für den Druck auf Leinwand vorbereiten: Im neuen Andockfenster 'Vorbereiten und Dehnen' in Corel PHOTO-PAINT können Fotos und Bilder in drei einfachen Schritten für den Leinwanddruck vorbereitet werden. Sie können das perfekte Wandbild erstellen, indem Sie das Bild in der Größe anpassen, fein abstimmen und dehnen.
  • Anpassen der Desktop-Farbe: Es ist nun möglich, für den Desktop, den Bereich um die Zeichenseite in CorelDRAW bzw. um das Bild in Corel PHOTO-PAINT, eine Farbe zu wählen, die zu den Dokumenten passt.

Die folgenden Optimierungen sind für alle CorelDRAW-Mitglieder verfügbar:

  • Verbesserte Knotenauswahl: Es ist nun möglich, mit dem Hilfsmittel 'Form' bei gedrückter Umschalttaste benachbarte Knoten auf Kurven auszuwählen.
  • Kopieren von Kurvensegmenten: Mit CorelDRAW können Kurvensegmente kopiert und ausgeschnitten und dann als Objekte einfügt werden. Dies vereinfacht das Extrahieren von Teilstrecken oder das Erstellen nebeneinander liegender Formen mit ähnlichem Umriss.
  • Dokumente in frei verschiebbaren Fenstern öffnen: Wenn in Corel PHOTO-PAINT Dokumente geöffnet werden, werden diese standardmäßig in einer Registerkarten-Ansicht angezeigt. Die Anwendung kann nun so angepasst werden, dass die Dokumente in frei verschiebbaren Fenstern geöffnet werden.
  • Benutzerdefinierte Fensterrandfarbe: Um Corel CONNECT anzupassen, kann die Farbe der Ränder geändert werden.
  • Erweiterung der Tipps von Experten: Die „Tipps von Experten“ wurden um das aktualisierte Tutorial Anatomie einer Lachsfliege von Aleksy Pawluczuk erweitert. In diesem Tutorial wird die Erstellung eines Lachsfliegenmusters erläutert. Es enthält nützliche Tipps, wie beispielsweise Kurven gezeichnet und geformt, Füllungen zugewiesen und Objekte überblendet werden.

Leistung und Stabilität

Die folgenden Bereiche weisen Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen auf (Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen wurden vormals als Service-Packs bereitgestellt).

Dokument

  • Das Ändern des Zeichnungsmaßstabes in einem in die Benutzeroberfläche eingefügten benutzerdefinierten Feld führt nicht mehr zu Instabilität in CorelDRAW.
  • In Millimetern festgelegte Gitterwerte werden beibehalten.

Filter

  • Text in SVG-Dateien, der ursprünglich aus CGM-Dateien stammt, wird nun in Google Chrome korrekt dargestellt.
  • DWG-Dateien können in CDR-Dateien konvertiert werden.
  • PDF-Dateien, die auf den Bildern im PDF CCITT-Faxkompressionen enthalten, können nun geöffnet werden.

Objekte

  • PowerClip-Inhalte werden nicht mehr zentriert, wenn sich Objekte überschneiden.

Objekte verknüpfen und einbetten (OLE)

  • Das Erscheinungsbild verknüpfter Objekte wird in Dateien, die mit CorelDRAW exportiert werden, beibehalten.

Druck

  • Bei der Arbeit mit dem Hilfsmittel Umbruchlayout in der Druckvorschau kann nun die Option Ränder bearbeiten verwendet werden.
  • In der Druckvorschau können die Steuerelemente Skalierungsfaktor und Sperren benutzt werden.

Text

  • Es ist möglich, Text in Tabellen einzufügen, deren Ränder einen Wert von 0 aufweisen.
  • In französischen Texten wird nach einem Apostroph keine Leerstelle mehr eingefügt.
  • Wird mit verschiedenen Farben gefüllter Text in Kurven konvertiert, werden alle Farben beibehalten.
  • In CorelDRAW werden für auf dem Computer installierte Schriften keine Schriftersetzungsaufforderungen mehr angezeigt.

Hilfsmittel

  • Mit den Hilfsmitteln Bézier und Zeichenstift können zur Erstellung gerader Linien Tastenkürzel verwendet werden.
  • Bei der Verwendung des Hilfsmittels B-Spline kann nun die Esc-Taste gedrückt werden, um die Kurve rückgängig zu machen, und die Eingabetaste, um die Kurve zu beenden.
  • Das Hilfsmittel Beschneiden funktioniert nun wie erwartet auf Bitmaps.

VBA

  • Der Zugriff auf die Paletten-Eigenschaft der Dokument-Klasse erzeugt keinen Fehler mehr.
  • Beim Speichern in früheren Versionen von CorelDRAW wird Text nicht mehr in Kurven umgewandelt.

Arbeitsbereiche und Anpassung

  • CDR-, CPT- und JPEG-Dateien können ins Anwendungsfenster gezogen und abgelegt werden, auch nachdem die Option Beim Programmstart (Extras > Optionen) von Willkommensbildschirm auf Nichts geändert wurde.

Update 1

Im folgenden Abschnitt werden die im Update X7.1 enthaltenen neuen Funktionen und Verbesserungen beschrieben:

Neue und verbesserte Funktionen

  • Um die Personalisierung der Benutzeroberfläche weiter zu vereinfachen, kann nun die Farbe der Ränder des Anwendungsfensters und der Dialogfelder angepasst werden. Sie können die Farbe direkt vom Bildschirm entnehmen oder die Farbregler, Farbansichten und Farbpaletten dafür verwenden.
  • In der Statusleiste werden hilfreiche Informationen zu den ausgewählten Objekten angezeigt, wie beispielsweise Farbe, Fülltyp, Umriss und Cursorposition. Damit man die Details zum Projekt oder zur Aufgabe leichter sehen kann, kann die Statusleiste nun oben im Anwendungsfenster platziert werden
  • Das CorelDRAW-Objektmodell bietet nun Unterstützung für Farbstile, die Erstellung benutzerdefinierter mit der Zeichenseite interagierender Werkzeuge und vieles mehr. Mithilfe der neuen Klassen und Methoden können Entwickler noch leistungsstärkere benutzerdefinierte Werkzeuge, Dienstprogramme und Makros erstellen. Um die benutzerdefinierten Werkzeuge verwenden zu können, benötigen Sie eine Standard- oder Premium-Mitgliedschaft und müssen sich bei Ihrem Konto anmelden. Weitere Infos zur Erstellung benutzerdefinierter Werkzeuge finden Sie in folgendem CorelDRAW Insiders-Blogeintrag (auf Englisch).

Leistung und Stabilität

Die folgenden Bereiche weisen Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen auf (Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen wurden vormals als Service-Packs bereitgestellt).

Farbverwaltung

  • Im Dialogfeld 'Standardeinstellungen für die Farbverwaltung' kann nun der primäre Farbmodus von CMYK auf RGB umgeschaltet werden.

Dateieingabe/-Ausgabe

  • Dateinamen, die ein Et-Zeichen (&) enthalten, werden in der Titelleiste korrekt wiedergegeben. Zudem können Dateien mit Namen, die ein Et-Zeichen enthalten, nun erwartungsgemäß gespeichert werden.
  • In einem DropBox-Ordner gespeicherte Dateien können bearbeitet und gespeichert werden.
  • Das Kopieren benutzerdefinierter Bitmap-Transparenzen führt nicht mehr dazu, dass das Programm nicht mehr reagiert.
  • Weiche Masken auf monochromen Bitmaps werden beim PDF-Export beibehalten.
  • Miniaturansichten von Dateien, die mit einer Vorversion erstellt wurden, werden beibehalten, wenn Version X7 und eine ältere Version installiert sind.
  • Verknüpfte Bilder in einer Datei werden nun aktualisiert und korrekt angezeigt, wenn die Datei exportiert wird.
  • Photoshop-Dateien, die auf Ihrem System verfügbare Schriften enthalten, behalten diese Schriften bei, wenn sie in Corel PHOTO-PAINT geöffnet werden.
  • Heruntergeladene Bitmaps erscheinen nicht mehr verzerrt, wenn diese in CorelDRAW oder Corel PHOTO-PAINT importiert werden.
  • Texte mit bestimmten Schriften zeigen keine beschädigten Zeichen mehr an, wenn eine CorelDRAW-Datei geöffnet wird.

Füllungen und Stile

  • Bitmap- und Texturfüllungen können in Corel PHOTO-PAINT nun vom Dialogfeld 'Füllung bearbeiten' aus angewandt werden.
  • Die Position von Farbverläufen in beschnittenen Objekten wird beibehalten.
  • Transparenz- und Farbverläufe können nun unter Verwendung der interaktiven Hilfsmittel frei skaliert und gedreht werden.
  • Wird ein Farbstil geändert und die Änderung dann rückgängig gemacht, behalten die Objekte, die diesen Farbstil verwenden, ihr ursprüngliche Farbe.

Filter

  • Beim PDF-Export werden Objekte mit Transparenzen und Farbfüllungen erwartungsgemäß ohne Begrenzungsrahmen angezeigt.
  • Mit AutoCAD erstellte PDF-Dateien können nun importiert werden.
  • Beim Importieren von PDF-Dateien, die mit Microsoft Publisher 2010 erstellt wurden, werden alle Zeichen beibehalten.
  • Die Reihenfolge der Ebenen wird in importierten Adobe Illustrator-(AI)-Dateien beibehalten.
  • Verborgene, jedoch druckbare Ebenen werden nun in exportierten PDF-Dateien beibehalten.

Objekte und Objekteigenschaften

  • Die Werte im Andockfenster 'Objektkoordinaten' werden korrekt aktualisiert.
  • Hülleneffekte können unter Verwendung von Rechtecken als Hüllenform angewandt werden.
  • Das Anwenden von Transparenzen auf 1-Pixel-Linien und Ränder verursacht in Corel PHOTO-PAINT keine Probleme mehr.
  • Die Ausrichtungshilfslinien erscheinen in Corel PHOTO-PAINT bei Zoomstufen unter 100 % nicht mehr leicht versetzt.
  • Die Größe gespiegelter Objekte wird unabhängig von der Position des Objektursprungs beibehalten.

Objekte verknüpfen und einbetten (OLE)

  • Bei der Direktbearbeitung eines in Microsoft Word eingefügten CorelDRAW- oder Corel PHOTO-PAINT-Objektes, wird die Multifunktionsleiste nicht mehr angezeigt und die Menüs und Werkzeuge können erwartungsgemäß ausgewählt werden.

Paletten

  • Die Position der Farbpaletten in den Andockfenstern wird beibehalten.
  • Benutzerdefinierte Paletten, die nicht im Ordner 'Meine Paletten' gespeichert werden, werden nicht mehr leer angezeigt.

Drucken

  • Es können Umbruchlayouts erstellt und unter Verwendung der Zifferntasten oben auf der Tastatur bzw. des Ziffernblocks Seiten hinzugefügt oder gelöscht werden.
  • In der Druckvorschau können Objekte nicht mehr versehentlich gelöscht werden.

Text

  • In CorelDRAW-(CDR)-Dateien eingebettete Schriften werden beibehalten und korrekt angezeigt.
  • Die „Sign“ Symbolschrift kann erwartungsgemäß verwendet werden.
  • Die Schriftgröße kann mithilfe von Tastenkürzeln angepasst werden.
  • Text kann korrekt an Objekten ausgerichtet werden.
  • Das Schriften-Listenfeld und die Echtzeit-Schriftenvorschau verhalten sich erwartungsgemäß.
  • Im Dialogfeld 'Text bearbeiten' kann Text mithilfe von Tastenkürzeln kopiert und eingefügt werden. Der Textfluss verhält sich erwartungsgemäß, wenn die Breite des Fensters erhöht wird.

Dienstprogramme

  • Neu erstellte CorelDRAW- und Corel PHOTO-PAINT-Dateien werden in Corel CONNECT angezeigt, sobald sie gespeichert werden.
  • Die Suche nach Cliparts aus Version X3 bzw. früheren Versionen in einer anderen Sprache als Englisch funktioniert erwartungsgemäß.
  • Es werden die korrekten Me-Card- und V-Card-Informationen in QR-Codes zum Server gesendet.

Arbeitsbereiche und Anpassung

  • Die Flyouts der Hilfsmittelpalette können in eine frei verschiebbare Symbolleiste verschoben werden, wenn die Hilfsmittelpalette nicht gesperrt ist.
  • Sie können den Befehlen eigene Symbole zuweisen.
  • Änderungen am Aussehen der Befehlsleiste, die in der Seite 'Befehlsleisten' im Dialogfeld 'Anpassungen' vorgenommen werden, werden nun korrekt angewandt.
  • Wenn Sie eine Anwendung starten, indem Sie F8 gedrückt halten, wird die Anwendung nicht mehr hinter dem aktiven Fenster angezeigt.
  • Das Ziehen von Inhalten oder Farben über die Seitenregister führt nicht mehr dazu, dass eine andere Seite ausgewählt wird.
  • In unverankerten Dokumenten wird die korrekte Zoomstufe angezeigt.
  • Die Ausrichtung von Seiten, für die Visitenkarten-Voreinstellung verwendet wurde, kann nun geändert werden.
  • Sie können nun die Position der Statusleiste ändern, indem Sie auf 'Extras > Anpassung > Befehlsleisten' klicken und den entsprechenden Befehl wählen.