Gestaltung einer Weihnachtskarte mit Corel® CONNECT™ und CorelDRAW® X7

von Suzanne Smith

In diesem Tutorial möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie mit den Inhalten in der CorelDRAW Graphics Suite X7 schnell eine persönliche Weihnachtskarte gestalten können.

Schritt 1. Zusammentragen der benötigten Elemente in Corel CONNECT

Zuerst tragen wir Bilder und Grafiken zusammen, die wir für unsere Karte verwenden könnten. Wir durchsuchen dazu die Inhalte in Corel CONNECT anhand von Stichwörtern.

  1. Öffnen Sie Corel CONNECT: Starten Sie dazu entweder die Einzelanwendung oder öffnen Sie in CorelDRAW X7 die beiden Andockfenster Connect und Ablage (Fenster > Andockfenster > Andockfenster Connect und Ablage). Aktivieren Sie alle Filter (Ordner, Vektoren, Bitmaps und Schriften) und geben Sie im Adressfeld oben im Fenster das erste Suchwort ein: „Schnee“. Drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Je nachdem, welche Suchorte links in den Bedienfeldern Bibliotheken und Favoriten aktiviert sind, wird in CONNECT eine Auswahl an Bildern und Vektorgrafiken zum Thema „Schnee“ angezeigt. Falls Sie ein Foto Ihres verschneiten Gartens haben und das verwenden möchten, können Sie dieses mit der Maus in die Ablage in Corel CONNECT ziehen.

  3. Ziehen Sie alle Elemente, die Sie verwenden möchten, in die Sammelablage am unteren Rand des Fensters. (Hinweis: Alle im Rahmen der Standard-CorelDRAW-Mitgliedschaft verfügbaren Bilder und Cliparts sind mit einem S gekennzeichnet. Mit einem P gekennzeichnete Inhalte sind Premium-Mitgliedern vorbehalten.)
  4. Führen wir nun eine weitere Suche durch. Dabei verwenden wir anstatt „Schnee“ das Suchwort „Weihnachtsmann“. Ziehen Sie alle geeigneten Cliparts in die Ablage.
  5. Ich habe noch weitere Elemente aus anderen Clipart-Ordnern in die Ablage gezogen und hatte am Ende eine ganze Sammlung von Grafiken und Bildern. Bei den meisten handelte es sich um Extrainhalte aus der CorelDRAW Graphics Suite, aber es waren auch einige Fotos von Bildagenturen darunter.

Schritt 2. Gestaltung des Kartendesigns in CorelDRAW X7

Nachdem wir alle kreativen Elemente zusammengetragen haben, beginnen wir mit der Gestaltung der Karte.

  1. Öffnen Sie eine neue CorelDRAW-Datei: Datei > Neu… (Strg+N).
  2. In diesem Fall habe ich das Papierformat „Fotokarte“ im Querformat gewählt, aber Sie können natürlich das für Ihren jeweiligen Zweck am besten passende Papierformat wählen.

  3. Ich klicke nun in CorelDRAW auf das Symbol Schnelles Anpassen, um die Andockfenster-Auswahl zu öffnen und setze ein Häkchen neben dem Andockfenster Ablage, um es zu öffnen.

  4. Zuerst habe ich ein Hintergrundbild importiert. Dazu habe ich das Bild aus der Ablage in das Dokument gezogen.
  5. Das Bild ist viel größer als meine Karte und muss deshalb neu aufgebaut werden. Ich klicke dazu auf Bitmaps > Bild neu erstellen.
  6. Will ich meine Karte professionell drucken lassen, lasse ich im Andockfenster Bild neu erstellen die Auflösung unverändert auf 300 dpi. Wenn ich die Karten jedoch zu Hause selbst drucke, sollte eine Auflösung von 150 dpi ausreichen.
  7. Ich ändere nun die Bildmaße (Höhe und Breite), so dass sie etwa der Größe der Karte entsprechen. Die Option Seitenverhältnis sperren lasse ich aktiviert, da dies sonst zu einem verzerrten Bild führen könnte. Ich habe lieber ein etwas zu großes Bild, aber dafür ein korrektes Seitenverhältnis. Was überschüssig ist, kann ich danach immer noch wegschneiden. Aus diesem Grund setze ich die Breite auf etwa 17 cm.

  8. Klicken Sie auf OK und drücken Sie dann die P-Taste auf der Tastatur, um das neu aufgebaute Bild mittig auf der Seite anzuordnen.
  9. Wechseln Sie nun in den Umriss-Modus (Ansicht > Umriss) und schneiden Sie das Bild auf die Größe der Seite zu. (Deaktivieren Sie dafür in der Standardsymbolleiste oben auf dem Bildschirm direkt unter der Menüleiste die Option Ausrichten an > Objekten und aktivieren Sie stattdessen die Option Ausrichten an > Seite. Auf diese Weise lässt sich das Bild einfacher auf die Seitengröße zuschneiden.) Nach dem Zuschneiden deaktivieren Sie die Option Seite wieder und wählen erneut die Option Ausrichten an > Objekten.
  10. Ich möchte nun einen dunklen Rand um das Bild erstellen, der dem dekorativen Rahmen, den ich danach einfügen werde, als Hintergrund dient. Doppelklicken Sie auf das Hilfsmittel Rechteck (Hilfsmittelpalette > Hilfsmittel 'Rechteck'), um einen Seitenrahmen zu erstellen.
  11. Im Andockfenster Objekt-Manager können Sie sehen, dass der Rahmen unter der Bitmap liegt. Ziehen Sie ihn über die Bitmap.
  12. Mithilfe des Hilfsmittels Farbpipette in der Hilfsmittelpalette nehme ich ein dunkleres Grau aus dem Hintergrundbild auf und klicke dann innerhalb des Rahmens, um diesen mit dieser Farbe zu füllen.
  13. Drücken Sie die Plustaste auf der Zehnertastatur (oder verwenden Sie das Tastenkürzel Strg+C/Strg+V, um das Rechteck zu kopieren und wieder einzufügen). Füllen Sie das zweite Rechteck mit Weiß. Halten Sie dann die Umschalttaste gedrückt und verkleinern Sie das Rechteck, so dass ein grauer Rand entsteht.
  14. Wählen Sie beide Rechtecke aus und klicken Sie in der Eigenschaftsleiste auf den Befehl Vereinfachen.

    Nach der Vereinfachung können Sie das weiße Rechteck löschen und sollten auf diese Weise diesen grauen Rahmen erhalten.

  15. Ich möchte nun meinem Design einen festlich wirkenden Rahmen hinzufügen. Also ziehe ich den Vektorrahmen, den ich in Corel CONNECT gefunden habe auf die Seite.
  16. Dieser Rahmen ist natürlich zu groß und dazu im Hochformat. Da es sich jedoch um eine Vektorgrafik handelt, kann ich ihn in der Eigenschaftsleiste einfach um 90° drehen und die P-Taste drücken, um ihn mittig auf der Seite anzuordnen. Dann halte ich die Umschalttaste gedrückt und verkleinere den Rahmen ohne den geringsten Qualitätsverlust.

    Der dekorative Rahmen wird ins Dokument gezogen.

    Der Rahmen wurde um 90° gedreht und in der Größe angepasst.

  17. Nun ändere ich die Farbe der Blätter im Rahmen, da sie nicht recht zum Farbton des Hintergrundes passt. Ich ersetze sie stattdessen durch eine andere, besser passende Farbe. Dazu verwende ich den Befehl Suchen und ersetzen (Bearbeiten > Suchen und ersetzen > Objekte suchen…).

  18. Im Dialogfeld Suchen und ersetzen wähle ich die Option Neue Suche beginnen > Weiter.
  19. Klicken Sie auf die Registerkarte Füllungen und wählen Sie die Option Gleichmäßige Farbe.
  20. Klicken Sie auf der nächsten Seite auf Bestimmte gleichmäßige Füllung und benutzen Sie das Hilfsmittel Pipette, um das Grün der Blätter im Rahmen zu übernehmen (das ist die Farbe, die ersetzt wird).

  21. Klicken Sie auf Weiter > Fertig stellen > Alle suchen. Wenn Sie gefragt werden, ob die Gruppierung der Objekte aufgehoben werden kann, klicken Sie auf Ja.
  22. Sobald alle grünen Blattobjekte ausgewählt sind, wählen Sie in der Farbpalette ein dunkleres Grün, das besser passt.

  23. Vergessen Sie nicht, Ihr Dokument regelmäßig zu speichern (Strg+S), besonders wenn Sie an einem größeren Projekt arbeiten.
  24. Da die Elemente meines Designs etwas „flach“ wirken und ich ihnen etwas mehr Tiefe geben möchte, wähle ich den grauen Rand aus, wähle in der Hilfsmittelpalette das Hilfsmittel Hinterlegter Schatten und weise ihm einen Schatten zu (Flachschatten unten rechts).

  25. Anstatt den Schatten umzupositionieren, werde ich den Schatten und den Rand mithilfe des Tastenkürzels Strg+K trennen. Auf diese Weise kann ich die Größe des Schattens ändern und ihn umpositionieren, so dass er nur auf der Innenseite des Randes zu sehen ist und nicht auf der Außenseite. Nachdem ich den Schatten getrennt, seine Größe geändert und ihn mittig angeordnet habe, verfüge ich über einen Schatten, der die Innenseite des Randes entlang verläuft.

  26. Der nächste Schritt besteht darin, noch ein Clipart-Bild aus dem Andockfenster Ablage zu holen: den Weihnachtsmann!
  27. Ich aktiviere wieder das Hilfsmittel Hinterlegter Schatten. Nachdem ich die Größe des Weihnachtsmanns geändert und ihn ausgewählt habe, wähle ich im Listenfeld in der Eigenschaftsleiste den Schatten Perspektive unten rechts. Ich passe die interaktiven Bearbeitungspunkte an, bis sich der Schatten am richtigen Platz befindet.

  28. Nun ist es Zeit, einen Text einzufügen. Um die passende Schrift zu finden, öffne ich das neue Andockfenster Schriften-Playground. Dazu klicke ich entweder auf Text > Schriften-Playground oder öffne das Andockfenster direkt mithilfe der Schaltfläche Schnelles Anpassen im Bedienfeld für die Andockfenster.
  29. Nachdem ich das Andockfenster geöffnet habe, ersetze ich den Standardtext im Schriften-Playground durch meinen eigenen Text: „Frohe Festtage!“

  30. Ich kann nun jedes Schriftfeld einzeln auswählen und eine andere Schrift aus der Schriftliste wählen.
  31. Wenn ich einige mögliche Kandidaten habe, muss ich diese nur auf meine Karte ziehen, um zu sehen, welche am besten passt.

  32. Ich sehe, dass zwei der von mir gewählten Schriften – Alize und Gabriola – mehrere alternative stilistische Sätze bieten (welche alternativen stilistischen Sätze in einer OpenType-Schrift enthalten sind, hängt davon ab, was der Schrifthersteller in die Schrift eingebaut hat).
  33. Um zu sehen, welche Stile verfügbar sind, wähle ich einfach den Text aus und klicke auf den schwarzen Pfeil, der bei allen Schriften angezeigt wird, die über alternative Stile verfügen. (Hinweis: Wenn Sie alternative stilistische Sätze anwenden, können Sie jeweils nur eine Textzeile auswählen.)

  34. Ich glaube, ich werde mich für Gabriola > Stylistic Set 7 entscheiden und entferne deshalb die übrigen Mustertexte.

  35. Um den Text etwas hervorzuheben, benutze ich wieder das Hilfsmittel Hinterlegter Schatten. Ich wähle unter den Voreinstellungen in der Eigenschaftsleiste die Option Kleines Leuchten.
  36. Ich belasse die Deckkraft des hinterlegten Schattens unverändert auf 100 %, verringere aber die Einstellung für den Schattenverlauf auf 8 und ändere die Glühfarbe in weiß, um einen klarer definierten Schatten zu erhalten.

  37. Wenn Sie möchten, können Sie natürlich noch mehr Text einfügen, um Ihrer Karte eine noch persönlichere Note zu geben. Abgesehen davon ist unsere Weihnachtskarte jedoch fertig!